Glutensensivität und Zöliakie

790C9942-0376-4F06-8F8A-549AD4C1299B

Zöliakie ist eine genetisch- bedingte Unverträglichkeit des Klebereiweiß Gluten. Das darin enthaltene Protein Gliadin, ist in vielen Getreidesorten enthalten.
Die Verdauungsenzyme können es nicht verarbeiten und richten großen Schaden an. Entzündungen und Atrophien entstehen. Mit der Zeit wird es immer schwerer, Nährstoffe aufzunehmen.
Im Dickdarm bilden sich Gase, Durchfall und Bauchschmerzen folgen.

Symptome
Reizdarm, Blähungen, Durchfall , Gewichtsverlust, Müdigkeit, Unwohlsein

Glutensensitivität ohne Zöliakie ( ohne alleinige Darmproblematik ) kann sich im ganzen Körper bemerkbar machen z.B an der Haut, an den Nerven, Muskeln und Gelenken sowie Herz- Kreislauf – System und am Gehirn.

Symptome
Reizdarm, Depression, Migräne, Epilepsie, Diabetes 1, Hauterkrankungen, Multiple Sklerose, Gelenkrheuma etc.

Glutenfreie Lebensmittel
Gemüse, Obst, Salate, Fisch, Eier, Nüsse, Fette, Samen, Milchprodukte – Soja – Tofu
Reis, Mais, Hirse, Buchweizen, Amaranth, Mandel-, Kokos-, Kastanien,- Lupinen und Kichererbsenmehl

No go!
Fertigprodukte, Weizen, Roggen, Dinkel, Grünkern, Gerste, Einkorn, Hartweizen alle daraus hergestellten Teigwaren wie Brot, Pasta, Pizza, Kuchen, Bier, Müsli usw.

Achtung!
Gluten wird auch als Füllmittel in Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln verwendet.
Außerdem in Kosmetika.

 

Brauchst du einen Ernährungsplan?

info@dennis-zimmer.eu

%d Bloggern gefällt das: